Netzwerktreffen 2022

 

Wie im letzten Jahr wollen wir eine Möglichkeit schaffen, über ausgewählte Themen der Familienbildung miteinander in den Austausch zu treten. Wir haben uns wieder für das Format „Videokonferenz“ (Zoom) entschieden, damit wir unabhängig von der Pandemieentwicklung und ohne großen Aufwand (Reisezeiten) miteinander ins Gespräch kommen können.

Hier werden auch nach den Veranstaltungen mögliche Präsentationen und Ergebnisse eingestellt.

  

Folgende Netzwerktreffen sind geplant:

 

15.11.2022  10.00  12.00 Uhr Thema „Kita-Sozialarbeit“

Referentinnen:

Kristin Voigt (Kita – Sozialarbeiterin im Magdeburger Kindergarten „Bummi“ der AWO) und Vanessa Jahn (Kita – Sozialarbeiterin in der Kita „Neustädter See“ des Paritätischen)

Vorgestellt wird das Projekt „Soziale Arbeit in Kitas“ (Projektinhalte, Erfahrungen und Perspektiven). Dieses bundesweit (in dieser Form) einmalige Projekt der Stadt Magdeburg wird seit Januar 2020 in 18 Kitas der Stadt mit 18 Vollzeitstellen umgesetzt. Berichtet wird über die Umsetzung des Projektes und über die Chancen, die sich dadurch sowohl den Eltern und Kindern, aber auch den PädagogInnen in den Einrichtungen bieten.

Dokumetation:

Präsentation

Padlet mit Erkenntnissen und Denkanstößen https://ekmjugend.padlet.org/roesklaus/xw36527hs3dwo4w4

 

22.11.2022   Thema „Frühe Hilfen und Familienbildung“

Referentin:

Gabriele Wittstock (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt)

Bei diesem Treffen geht es um Erfahrungen und Erkenntnisse aus der Corona-Zeit und die Umsetzung des Bundesprogramms „Aufholen nach Corona“ in Sachsen-Anhalt.

Dokumentation:

Padlet mit Erkenntnissen und Denkanstößen https://ekmjugend.padlet.org/roesklaus/iup4b4w001p30dpe

 

30.11.2022   Thema „Demokratieförderung und Partizipation in der Familienbildung“

Referenten:

Klaus Roes (Ev. Arbeitsgemeinschaft Familie Sachsen-Anhalt e.V.)

Marcus Wolff (Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt)

Die frühen Kindheitserfahrungen sind prägend für das ganze weitere Leben. Das gilt auch für die Einstellung zur Demokratie. Der Familie kommt hier eine besondere Bedeutung zu, denn hier sind alltäglich wesentliche Merkmale des demokratischen Prinzips erlebbar: das Aushalten anderer Meinungen, die Toleranz gegenüber anderen Einstellungen und Erfahrungen, die Suche nach Kompromissen, u.v.m..

Angebote der Familienbildung (Elternkurse u.a.) können Eltern bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen.

Nach einer Einführung durch Klaus Roes wird Marcus Wolff das Landesprogramm für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit in Sachsen-Anhalt vorstellen. Welche Angebote der Familienbildung könnten aus diesem Programm gefördert werden?

Dokumentation:

Input 1 "Demokratieförderung und Partizipation"

Input 2

Padlet mit Erkenntnissen und Denkanstößen https://ekmjugend.padlet.org/roesklaus/7u92koy6a8y8wsuf

 

 

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte per Mail (eaf-sachsen-anhalt@gmx.de) zu der jeweiligen Veranstaltung an. Sie bekommen dann den Zoom-Link zugeschickt.

 

Informationen und Aktualisierungen finden Sie auch auf der Internetpräsenz der Landesfamilienverbände www.familieninfo-sachsen-anhalt.de.